Kunstwettbewerb – CCEG

Werte Gesellen,

Der Kunstwettbewerb zur Jahreshauptversammlung der CCEG in Genf 2017 hat seine erste Hürde gemeistert. Die Rotationsgesellschaft der « Freien Vogtländer Deutschlands » vertreten durch unsere Bude Genf, hat die Ehre, Euch die Eingabeprojekte zu präsentieren. Wie bereits in der Wettbewerbsausschreibung angekündigt wurden am 24.02.2017 alle Eingaben durch die Jury aller anwesenden CCEG-Gesellen bewertet.

Ihr findet hier einen Überblick aller Projekte und natürlich die Bewertung gemäß der Projektnamen der anonym eingesandten Beiträge.

Eingesendete Beiträge:

  • „Die Landstraße oder Loplops Weg“
  • „Was die Welt zusammen hält“
  • „Von Wegen“
  • „Hindernisse“
  • „Entwicklung“
  • „Handschlag konvex/ konkav“
  • „Der Ring“

Bewertung der Jury:

3. Platz:  „Entwicklung“

2. Platz:  „Von Wegen“  

1. Platz: „Was die Welt zusammen hält“

Glückwunsch an die anonymen Gewinner.

Das Organisationskomitee bittet alle Künstler sich umgehend mit Namen und Adresse zu identifizieren bei:

Bernhard Mergel (CCEG-Sprecher)

Telefon: +41 76 2021196

Email:  fvdyvonne@gmx.de

Die Meldefrist läuft am 31. März aus. Bis dahin haben die Künstler die Möglichkeit sich zu „outen“ und eine detaillierte Umsetzungsidee zu liefern. Das Orgateam zu Genf behält sich laut Beschluss der Jury am 24.02.2017 die Möglichkeit offen, bei nicht erbrachter Teilnahmeleistung, das nächst ausgelobte Gewinnerprojekt zu nominieren. (2. , 3. Platz, etc. – gem. Protokoll). Daher erbitten wir die „Altgesellen“ aller CCEG-Mitglieder diese Information schnellstmöglich zu verbreiten.

Sobald wir wissen, wer der „Siegerkünstler“ ist, können wir uns mit seinem Konzept und Euren guten Ideen zur Umsetzung  zu einer Arbeitssitzung zusammen finden in Genf.

Wir freuen uns drauf.  Danke für Eure Teilnahme am CCEG-Kunstwettbewerb.

Orga Genf

FVD Hans Peter Meister                FVD Konrad Merkel                     FVD Bernhard Mergel

 

1.Platz:  Was_die_Welt_

 

2.Platz:  VON WEGEN

 

3.Platz:  Bewerbung Genf I 

 

3.Platz:  Bewerbung Genf II

 

Bonjour les  camarades ,

Bonjour les compagnons, pays et coteries,

Le concours d’art organisé à l’occasion de l’Assemblée générale annuelle de la CCEG qui aura lieu à Genève en 2017, a franchi le premier obstacle. La société de rotation en exercice, les « Freien Vogtländer Deutschlands » (Blasons d’or), représentée par notre cayenne de Genève, a l’honneur de vous faire connaître les projets candidats.  Conformément à la procédure décrite dans notre appel à candidature, tous les projets déposés ont été examinés et évalués le 24 février 2017 par un jury composé de compagnons de la CCEG présents à Genève.

Vous trouverez ci-après un aperçu visuel de tous les projets entrés en lice et bien entendu la liste des projets finalistes sous leurs titres originaux (traduits en français).

Les projets candidats:

  • „Die Landstraße oder Loplops Weg“ (« La route ou le cheminement de Loplop »)
  • „Was die Welt zusammen hält“  (« De quoi est fait le monde » ou « Ce qui fait la cohésion du monde »)
  • „Von Wegen“ (« Itinérances »)
  • „Hindernisse“ (« Obstacles »)
  • „Entwicklung“ (« Développement »)
  • „Handschlag konvex/konkav  (« Poignée de main convexe/ concave »)
  • „Der Ring“ (« L’anneau »)

Le palmarès établi par le jury:

3e prix:  „Entwicklung“ (Développement“)

2e prix:  „ Von Wegen“ (« Itinérances »)

1er prix: „ Was die Welt zusammenhält“ (« De quoi est fait le monde »)

Nous adressons nos félicitations  aux lauréats anonymes!

Le comité d’organisation prie tous les artistes de « dévoiler » leur identité en envoyant  leurs noms et coordonnées au contact suivant :

Bernhard Mergel (porte-parole des FVD auprès de la CCEG)

téléphone: +41 76 2021196

Email:  fvdyvonne@gmx.de

La date limite d’envoi est le 31 mars. D’ici là, les artistes devront avoir revendiqué la paternité de leur œuvre et exposé la démarche artistique détaillée quant à la réalisation du projet. En cas de manquement aux conditions précitées et conformément à la décision arrêtée le 24 février 2017 par le jury, le comité d’organisation se réserve le droit de modifier le classement en  décernant le premier prix au projet suivant dans la liste de classement ( le premier prix initialement sélectionné passant au second lauréat, le second revenant au troisième etc., selon le PV). Pour cette raison, nous demandons aux chefs de toutes les sociétés membres de bien vouloir divulguer cette information dans les délais les plus brefs.

Dès que nous connaîtrons «  l’artiste champion », nous nous retrouverons en séance de travail à Genève pour étudier ensemble la mise en œuvre technique du projet primé, vos  précieuses suggestions étant les bienvenues.

Nous nous ferons un plaisir de vous retrouver à Genève et vous remercions de votre participation au concours d’art de la CCEG.

Le comité d’organisation de Genève

FVD Hans Peter Meister                 FVD Konrad  Merkel                FVD Bernhard Mergel

 

Veröffentlicht in Uncategorized

Kunstwettbewerb der FVD Genf

Die Gesellschaft der Bude Genf freut sich Euch alle im Oktober 2017 zur JHV bei uns begrüßen zu dürfen. Das „Jahr der Spinne“ wird auf verschiedenen FVD-Herbergen mit Kursen und anderen Events getragen, die Ihr unserer Webseite www.freie-vogtlaender.eu entnehmen könnt.

Wir Genfer Gesellen rufen hiermit einen Kunstwettbewerb für das Treffen aus.
Uns trägt die Idee, dass Ihr Euer Können in der Stadt ausstellen mögt, die über Jahrhunderte revolutionäre & freigeistige Ideen hervorgebracht hat.

Gedanklicher Ansatz der Organisatoren:

  • Eine Installation, Skulptur etc., die die geistige und länderübergreifende Freiheit der europäischen Idee aufnimmt
  • Das reisende Volk – interkultureller Austausch seit dem Mittelalter
  • Die Idee der Wanderschaft visuell dargestellt

Warum in Genf:

  • Stadt der Menschenrechte
  • Erster Hauptsitz des Völkerbundes (heute UNO)
  • Gründungsort des Internationalen Roten Kreuz
  • Stammsitz zahlreicher NGO’s
  • Vier Schächte der CCEG mit Herbergen vor Ort

Die Umsetzung:

  • Wenn möglich verschiedene Berufe des reisenden Handwerks einbeziehen
  • Das Kunstwerk kann modulartig aufgebaut sein, die Komponenten auf verschiedenen CCEG-Herbergen europaweit vorfertigt – Zusammenfügen und Aufbau zur JHV in Genf

Ort:

  • Ideal wäre ein Standort in Genf, sollte dies aufgrund lokaler Bestimmungen nur temporär möglich sein, ist ein Umzug des Kunstwerks an andere CCEG-Standorte denkbar
  • Die Dimension, Erscheinung, Materialität des Siegerentwurfs hat Einfluss auf die Standortverhandlungen

Finanzierung:

  • Grundsätzlich bestimmt die Eigenleistung der reisenden & einheimischen „Künstler“ die Machbarkeit
  • Die Genialität des Siegerprojekts wird Jury und Projektbeteiligte zur Sponsorensuche anstacheln

Eingabe:

  • Zeichnerische Darstellung auf max. drei DIN A3 Seiten, Projektbeschreibung max. eine DIN A4 Seite
  • Sprachen: französisch, deutsch oder dänisch
  • Mit Projektname & Datum anonym einzusenden an:
    Kam. Konrad Merkel, Chemin Deluc 2, CH-1224 Chêne-Bougeries

Auswahlverfahren:

  • Einsendeschluss ist der 23. Februar 2017
  • Am 24. Februar 2017 werden alle Wettbewerbsbeiträge auf der Bude Genf geöffnet und durch die Jury bewertet
  • Die Jury wird durch alle anwesenden CCEG-Gesellen gestellt
  • Als Schlichter und Vergabeinstanz wirkt die Rotationsgesellschaft vertreten durch die FVD’s zu Genf
  • Das Ergebnis wird auf der CCEG-Seite publiziert

Holz, Stein, Metall, Glas… hin

FVD Bernhard Mergel

L’idée du projet

  • Une installation, sculpture œuvre etc, qui représenterai l’idée de liberté au travers nos différent pays Européen.
  • Les peuples voyageurs, et les échangent culturel depuis le moyen Age.
  • Représentation de l’idée du Compagnonnage.

Pourquoi Genève

  • Ville des droits de l’homme
  • Premier siège des nations unies ONU
  • Siège de la croix rouge
  • Siège de nombreuses ONG
  • 4 Sociétés appartenant à la CCEG y possèdent une Cayenne

Mise en œuvre

  • Si possible à travers l’œuvre associer plusieurs métiers manuels
  • L’œuvre peut être composé de diffèrent élément fabriquer dans différent siège européen qui seront assemblée le jour de l’AG à Genève.

Lieu de l’exposition

  • Idéalement un endroit dans la ville, à temps déterminé, possibilité de faire voyager cet œuvre dans d’autre exposition de la CCEG
  • En fonction des dimensions, de l’apparence et des matériaux employés déterminera l’emplacement de l’exposition de l’œuvre

Financement

  • Sur le principe ce sont les itinérant et les sédentaire qui financent le projet
  • Le Jury sélectionnera le meilleur projet, et en fonction de l’œuvre des sponsors seront recherchés

Pour participer envoyer

  • Esquisse/plan/dessin sur format A3 et fiche technique et description sur format A4
  • Langue : Français, Allemand ou Danois
  • Nom du projet et date envoyer anonymement au:
    Compagnon Konrad Merkel, Chemin Deluc 2, CH-1224 Chêne-Bougeries

Date limite d’inscription 23 février 2017

Sélection du meilleur projet

  • Le 24 février 2017 tous les projets seront jugés à la Cayenne des Blason d’or de Genève .
  • La Cayenne des Blason d’or (FVD) aura la responsabilité de l’arbitrage.
  • Le résultat sera publié sur le site de la CCEG: https://cceg.eu/

A vous de faire en sorte que le bois, la pierre, le métal et le verre…..se réunissent

FVD Bernhard Mergel

traduction Jean Baptiste Ferrari

Veröffentlicht in Uncategorized

Nach der JHV 2016

Zwei wichtige Dinge haben sich auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der CCEG in Dümmer ergeben.

Die dänische SCUK ist erneut Mitglied der CCEG.
Nachdem die strukturellen Probleme der Vergangenheit behoben sind, freuen wir uns ein Gründungsmitglied aufs neue in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

Wer eine der skandinavischen Sprachen spricht und innerhalb dreier Jahre zumindest ein Jahr und eine Tag fremdländisches Geld verdient hat, kann Mitglied werden.
Unabhängig von Beruf oder Geschlecht, beispielsweise als gereiste Krankenpflegerin.

Alle Informationen zur SCUK auf www.naverne-cuk.dk

Das Europahaus ist schachtübergreifende Bude
Auf Initiative der reisenden Gesellen steht das Europahaus in Dümmer auch Wandergesellen die nicht in einem der CCEG-Schächte organisiert sind zur Verfügung.

Wer zureisen möchte ruft abends bei Malte Simon an –Telefonnummer steht an der Tür. Also fix zugereist!

Für einfaches hinfinden:

Veröffentlicht in Uncategorized

Sibiu 2016

Grüßt euch Gesellen, liebe Freunde der Casa Calfelor!

2016, das Jahr des zehnten Projektes soll uns allen als unvergessliches Jubiläum in Erinnerung bleiben, was auch immer die Zeit danach für uns bereit hält!

Deshalb darf ich verkünden:
Zum Auftakt des diesjährigen Sommers sind wir zum Mittelalterfestival in Bistriţa eingeladen, das vom 23. bis zum 26. Juni stattfinden wird, ich hoffe also, die ersten paar Fremden am 20./21. Juni in Sibiu begrüßen zu dürfen!

Danach werden die Vorbereitungen des Sommerprojektes auf Hochtouren laufen, wobei helfende Hände gerne willkommen sind.

Aus einer Idee geboren und als ein neuer Weg der Casa Calfelor ins Leben gerufen wird 04.-15. Juli das erste internationale Casa Calfelor Bildhauersymposium stattfinden, an dem renommierte Künstler aus verschiedenen Ländern, darunter auch reisende Bildhauer teilnehmen werden. Die dort entstehenden Skulpturen unter dem Motto transilvanische Ornamentik werden an einem öffentlichen Ort in Sibiu ausgestellt.

Am 15.-17. Juli findet ein Treffen im Compagnonhaus der FCMB in Arras (23, avenue Paul Michonneau – 62000 Arras) statt, von dem aus unsere zur Tradition gewordene 1-2 wöchige Reise deutscher und französischer Gesellen von Frankreich nach Sibiu startet.

PROJEKTSTART in Sibiu ist am 18. Juli!

Unsere hoffentlich zahlreichen Werkstätten (Zureiseabhängig) werden dieses Jahr in unmittelbarer Nähe der Casa Calfelor auf dem Piaţa Huet aufgebaut, in der Str. Cetaţii bei den alten Zunfttürmen wird es eine Ausstellung mit von Gesellenhand geschaffenen Kunstobjekten geben.

Am 21. Juli ist die offizielle Vernissage unseres Projektes, zu der wir mit alle interessierten und durstigen Menschen einladen.

Am 30./31. Juli heißt es LADS GO BUSKIN! Die Gesellenband rund um die Einheimischen Jimmy Maas und Julian Letsche warten mit einem neuen Programm auf.

Die diesjährige Vereinssitzung findet am 13. August statt.

Und das offizielle Projektende haben wir, wie so oft auf das Mittelalterfestival in Sibiu am letzten Augustwochenende gelegt.

Zwischen Mitte Juli und Ende August gibt es also viel Spielraum für interessante Arbeiten und spannende Projekte, und viele Überraschungen bahnen sich bereits ihren Weg zu uns.

In diesem Sinne, in Hoffnung auf zahlreiche Zureise und großen Zuspruch

MkGuH
Liebe Grüße aus Sibiu
Stefan Walter, einh. Klavierbauer, Präsident der Casa Calfelor

Veröffentlicht in Uncategorized Getagged mit:

Fremdentreffen 2016 in Dümmer

Das Fremdentreffen der CCEG beginnt am 3. Juni 2016 mit der Zureise im Europahaus in Dümmer, gefolgt von spannenden Diskussionen in entspannter Atmosphäre am 4 Juni 2016.

Das Wetter ist bekanntlich gut in MVP und somit sollte einem schönen Treffen nichts entgegen stehen.

Also Gesellen, fix zugereist!

Veröffentlicht in Uncategorized