Sibiu 2015

Nach intensiver Vorbereitung und zunächst überschaubarer Zureise, konnte das Projekt am 26.06.2015 starten. In der zweiten Projektwoche traf die Frankreichcombo ein, die dieses Jahr aus zwei deutschen und einem französischen Gesellen bestand und auch die allgemeine Zureise blieb nicht aus, so waren wir schnell bei einer Stammbesetzung von ca. 25 bis 30 Gesellen in der Casa Calfelor hatten. Insgesamt haben ca. 50 fremde und einheimische Gesellen am Projekt teilgenommen.

Bei der Vernissage haben wir die neue Dauerausstellung, die ihren Platz gegenüber der Casa Calfelor gefunden hat, eingeweiht. 6 Schautafeln erzählen über Tippelei, Compagnonnage, Geschichte und Tradition.

Ausgeführte Arbeiten, Kleinprojekte und kulturelle Höhepunkte

In der Kirchenburg zu Hammersdorf, wurde ein Brunnen mittels eines ringförmigen Fundamentes gesichert und der oberste Betonring mit Flusskieseln verkleidet. Dazu bauten die Zimmerer ein kleines Satteldach, welches mit Biberschwanz-Ziegeln gedeckt wurde. Steinmetze verfugten das Sockelmauerwerk der Kirche, stellten den Würfel fertig, an dem sich 6 Steinmetze kreativ verwirklichen konnten und hauten ein Kapitell.

Für den im letzten Jahr  restaurierten Laubengang, wurde eine Speisekammer gebaut. In der Einkaufsstraße gibt es nun eine neue  Zierschalung an einer Eingangstür. Es wurden Fenster aufgearbeitet und restauriert und die Casa Calfelor ist nun endlich im Besitz von Lattenrosten für die zahlreichen Matratzen und einem Kicker. Es wurden Balken behauen, ein 2 m hohes Katapult, eine Schiebetür mit Bergpanorama, 4 Unterstände für die Schauwerkstatt gebaut, Türen restauriert und Casa Calfelor – Inventar aufgearbeitet.
In der Schmiede wurde Abseits der üblichen Arbeiten und Kleinaufträge, ein Spanferkel-Grill und ein Plexiglaskasten als Schutz für einen öffentlichen Fernseher gebaut, das Gestell eines Tisches, Werkzeug u. Zangen für die Schmiede, Stenzspitzen, Damastpakete, Tore für den Kicker, Kutschenteile, Tür- und Fensterbeschläge und ein Rollmechanismus für eine Schiebetür hergestellt.
Als unerwartet 5 Zimmerer aus Frankreich zu reisten, wurden sie kurzfristig mit der Erneuerung des marode gewordenen, sechseckige Pavillon im Astra Park (eine unserer Arbeiten von 2007) versorgt. Diesmal wurde auch gleich für die notwendige Dacheindeckung und solide Fundamente ausgeführt, die 2007 nicht von der Stadt vorgesehen / ausgeführt wurden.

Dank der Zureise von Schneidern und Polsterern konnten Klappstühle bezogen werden, Sitzkissen und Kiesbeutel gemacht werden. Auch die ein oder andere Staude oder marode Kluft wurde dank viel, viel Garn gerettet und  nicht noch weiter nach Fernsüdost geschickt und blieb in Zentral Trasilvanien.
Unser zugereister Bäcker konnte an 2 speziellen Abenden im „Cafe Capsicum“ den Ofen nutzen, seiner Bestimmung nachgehen und allen Beteiligten, sein Können zeigen. Lecker Gebäck und andere Feinheiten für die immer hungrigen Gesellen und Anwesenden, war das Endergebnis eines gelungenen  Abends.
Bei Diskussionsabenden vor der Herberge, gab es Filmvorführungen, Vorträge über Sibiu und Restaurierung im Handwerk oder Theateraufführungen

Auf der Vereinssitzung am 18.07. wurden neue Ideen und Ziele besprochen und eine Voko für nächstes Jahr gefunden. Voraussichtlich wird die Reise von Frankreich nach Sibiu nächstes Jahr vom Compagnonhaus in Arras aus starten.
Am 25.07. durften wir und jeder interessierte Kuhkopp einen unvergesslichen Abend beim Konzert der Band „Lads go buskin“ verbringen. Am darauffolgenden Sonntag trumpfte die Band dann nochmal, mit einer musikalischen Lesung vor unserer Herberge, auf. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön.

Beim Festival „Huet Urban“ am 08.08.-09.08., das die Casa Calfelor mit organisierte, wurde neben allgemeinen Zimmerer-, Steinmetz- und Schmiedearbeiten Schauwände mit Lehm verputzt, Balken behauen und als kleiner Höhepunkt des ersten Tages ein Amboß gehärtet.
.
Unsere Abschlussparty zum offiziellen Projektende am 15.08. verlegten wir nach Cârtişoara, wo ein lebendiges Museumsdorf entsteht.  Wir entschlossen kurzerhand, unseren Teil mit dem Bau eines Hauses in Fachwerkbauweise aus gesägtem Holz und Rundholz, das bald als Sommerküche dienen soll, dazu beizutragen.

Durch den Einsatz aller Beteiligten können wir das Sommerprojekt der Casa Calfelor 2015 als vollen Erfolg verzeichnen. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Unterstützern unseres Projektes.
Stefan Walter, einh. Klavier-u. Cembalobauer
1. Vorsitzender Casa Calfelor

Gereist als Rechtschaffen Fremder Tischler von 2003 bis 2006.

Veröffentlicht in Sibiu