Schnitzkurs in Empfertshausen

Der Schnitzkurs in Empfertshausen begann am 15.7.2013. Die Penne war ein paar Kilometer von der Bildhauerschule entfernt. Sie lag in einem naheliegendem Waldstück. 2007 hatten die freien Vogtländer dort schon einmal ein Reisendentreffen veranstaltet.

Die Herbergseltern waren also schon Gesellenerprobt. Damit wir direkt am Montag früh starten konnten, war die Zureise schon am Sonntag gewesen. Zwei fremde Freiheitsbrüder, ein Rolandsbruder, ein Einheimischer sowie vier reisende freie Vogtländer nahmen an dem Kurs teil.
Dazu kamen dann noch ein Zimmermann aus Schleswig Holstein, ein Elektriker aus Heppenheim, die Frau vom Schnitzkursleiter Jens Ole Remmers und eine Lehrerin aus Empfertshausen selbst. Im Großen und Ganzen eine bunt gemischte Truppe.

[nggallery id=23]

Die beiden Kursleiter Martin Gennert und Jens Ole Remmers ( beide sind Einheimische Freie Vogtländer) hatten sich überlegt den ersten Abend mit einem Kasten Bier erst einmal ruhig am Lagerfeuer zu beginnen. Jedoch hatten sie vergessen, dass es die Tradition des Zureisehumpens gibt und mit welcher Wonne diese auch noch von den Reisenden praktiziert wird. Mit genug Rot und Weißwein wurde es dann noch eine lustige und lange Nacht.
Am nächsten Morgen gings dann aber ab in die Schule. Da der größte Teil anfangs nicht ganz aufnahmefähig war, haben wir mit einer ausführlichen Führung durch die Schule begonnen.

Kurz vor Mittag hatten wir dann eine Einführung mit den Schnitzeisen, danach begann jeder mit einer verzogenen Rosette um das Werkzeug kennen zu lernen. Anschließend übten wir uns in verschiedenen Arten von Kerbschnitten. Nach und nach merkte man, dass fast jeder einen anderen Schwerpunkt im Schnitzkurs lernen wollte, sodass die beiden Kursleiter es nicht oft leicht hatten sich von einer Hobelbank zu verabschieden und sich direkt dann in das Stück an der nächsten Werkbank reinzudenken.

Und doch haben sie dies sehr gut gemeistert und am Ende hatten wir ein breites Spektrum abgedeckt. Von verschiedenen Schriftarten über traditionelle Fachwerkschnitzerei bis zu keltischen Motiven uvm.

Alles in allem fand ich, dass es eine sehr gelungene und lehrreiche Woche war und kann den Kurs für jeden nur weiter empfehlen.

F.V.D. Jakob Ophüls