Sonderausstellung „Zünftig! Geheimnisvolles Handwerk 1500-1800“

Seit dem 21. März zeigt das Germanische Nationalmuseum die größte Zunft-Ausstellung seit 1927 und damit die erste Überblickschau zu diesem Thema überhaupt.

Sie präsentiert eine große Auswahl einzigartiger und geheimnisvoller Hinterlassenschaften der Zünfte, die ein lebhaftes, buntes Bild des Handwerks und seiner Akteure zeichnen und die Grundlage für faszinierende, noch nie erzählte Geschichten rund um das Thema Zunft liefern. Zu sehen sind kostbare Zunftladen, raffinierte Meisterstücke, prunkvolle Trinkgeräte und kuriose und bisweilen heute kaum bekannte Werkzeuge. Alte Kundschaften und Einschreibebücher zeugen von Gesellenwanderungen quer durch den deutschsprachigen Raum bis zur Industriellen Revolution.

Zusätzlich läuft ein im Februar 2013 entstandener Film über heutige Gesellen auf der Walz. Bis zum 7. Juli haben Interessierte Gelegenheit, eines der prägenden Kapitel im Alltagsleben einer historischen Stadt zu erkunden!

Gesellen in Kluft können die Ausstellung kostenlos besuchen.

[nggallery id=18]